Archiv für den Monat Juli 2014

30. August 2014 in Langenthal (Schweiz) – Schamanismusfestival on tour mit: „Wir müssen an den Grenzen sein…“ – Erkenntnistheoretischer Selbstversuch und Multimedia-Überblendung

Schamanismus WH3

Am 30. August 2014 treten die Protagonisten des Schamanismus-Festivals mit dem Projekt „Wir müssen an den Grenzen sein…“ beim Philosophie-Festival „Aus der Tonne“ in Langenthal (Schweiz) an. Die Improvisationsmusikerin Simone Weißenfels, der Philosoph Rainer Totzke und Kurt Mondaugen (Heiler) erforschen den Wirklichkeitsbegriff, indem sie Philosophie und „Schamanismus“ in einer multimedialen Bühnen-Performance aufeinandertreffen lassen. Die Performance erprobt eine doppelte Perspektive: Zum einen wird im Anschluss an Wittgenstein, Foucault u.a. die philosophische Reflexion auf schamanistische Praktiken und „Lebensformen“ und auf die jeweiligen „Grenzen des Verstehens“ in verschiedenen Artikulationsmedien dargestellt und experimentell bearbeitet. Zum anderen wird erforscht, was passiert, wenn man das Bild des Philosophen/der Philosophin und das Bild des Schamanen/der Schamanin mit- und gegeneinander in Beziehung setzt. Wie der Schamane (und der Künstler) ist auch der Philosoph ein Grenzgänger der „normalisierten“ Wirklichkeit. Ist es der Schamane, der die Grenzen dieser Wirklichkeit überschreitet und der Philosoph, der sich an den Grenzen dessen, was als wirklich gilt, („nur“) aufhält ohne sie zu überschreiten? – WIR WERDEN ES SEHEN!

Informationen zum gesamten Programm des Langenthaler Philosophie-Festivals gibt es hier:

http://www.ausdertonne.ch/de/

https://www.facebook.com/philosophiefest

Advertisements